Stuhltransplantation – Eine vielversprechende Behandlungsmethode bei Clostridioides - myBioma

Stuhltransplantation – Eine vielversprechende Behandlungsmethode bei Clostridioides

Clostridioides difficile ist eine hartnäckige bakterielle Infektion, die zunehmend zu einer Herausforderung im Gesundheitswesen geworden ist. Die herkömmlichen Behandlungsmethoden wie Antibiotika stoßen oft an ihre Grenzen, da sie nicht nur die schädlichen Bakterien, sondern auch die nützliche Darmflora abtöten. In den letzten Jahren hat sich jedoch eine vielversprechende Alternative entwickelt: die Stuhltransplantation. In diesem Artikel gehen wir näher auf das Thema Stuhltransplantation und ihre Rolle bei der Behandlung von Clostridioides difficile ein.

Was ist Clostridioides difficile?

Clostridioides difficile, früher als Clostridium difficile bezeichnet, ist ein Bakterium, das eine Entzündung des Darms verursachen kann. Es produziert Toxine, die zu Symptomen wie Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber führen können. Die Infektion tritt häufig nach der Einnahme von Antibiotika auf, da diese die normale Darmflora stören und C. difficile die Möglichkeit geben, sich zu vermehren. (1)

Was sind herkömmlichen Behandlung bei Clostridium difficile?

Die übliche Vorgehensweise bei der Behandlung von Clostridioides difficile besteht darin, Antibiotika einzusetzen, um die Bakterien abzutöten.

Zitat

Leider führen Antibiotika nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Sie können die Darmflora weiter schädigen und das Risiko eines erneuten Ausbruchs der Infektion erhöhen. Das Problem der Antibiotikaresistenz ist ebenfalls ein wachsendes Problem, das die Wirksamkeit der herkömmlichen Behandlungsmethoden einschränken kann. (1)

Wie sieht die Therapie mit Fremdstuhl aus?

Stuhltransplantation, auch bekannt als fäkale Mikrobiota-Transplantation (FMT), ist ein Verfahren, bei dem der Stuhl eines gesunden Spenders in den Darm des Patienten übertragen wird. Das Ziel dabei ist es, die natürliche Darmflora des Patienten wiederherzustellen und die schädlichen Bakterien, einschließlich Clostridioides difficile, zu verdrängen. Die Transplantation kann oral in Form von Kapseln oder Flüssigkeiten, über eine Nasensonde oder eine Koloskopie durchgeführt werden. (2)

Wie wirksam ist eine Stuhltransplantation?

Studien haben gezeigt, dass die Stuhltransplantation bei der Behandlung von Clostridioides difficile-Infektionen äußerst wirksam sein kann.

Zitat

Eine Meta-Analyse von 20 Studien ergab eine Erfolgsrate von über 90% bei der Beseitigung der Infektion. Die Symptome verbesserten sich oft innerhalb weniger Tage und viele Patienten erholten sich vollständig. (3)

Welche Vorteile bietet die Stuhltransplantation?

Die Stuhltransplantation bietet mehrere Vorteile gegenüber den gängigen Behandlungsmethoden. Erstens stellt sie die natürliche Darmflora wieder her, was dazu beiträgt, die Gesundheit des Darms langfristig zu verbessern. Zweitens reduziert sie das Risiko eines erneuten Ausbruchs der Infektion, da die gesunde Darmflora eine Schutzbarriere gegen C. difficile bildet. Darüber hinaus ist die Stuhltransplantation in der Regel gut verträglich und hat nur wenige Nebenwirkungen. (4)

Wer kommt als Spender in Frage?

Es wird noch diskutiert, wer als optimaler Spender für eine Stuhltransplantation infrage kommt. Einige Experten ziehen es vor, Spender zu wählen, die mit dem Empfänger einen Lebensraum teilen und daher den gleichen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind. Dieser Lebensraum kann beispielsweise durch Familienmitglieder oder Partner geteilt werden.
Andere haben die Erwartung, dass ausgewählte Spender von Fremden bessere Effekte erzielen können. Die Begründung dafür ist, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, eine “ideale” Darmflora für den Empfänger zu finden. Zu diesem Zweck können tiefgefrorene Fremdspenden verwendet werden, die in speziellen Stuhlbanken aufbewahrt werden. (2)

Wie Zukunftsträchtig ist eine Transplantation?

Die Stuhltransplantation hat das Potenzial, über die Behandlung von Clostridioides difficile hinauszugehen. Aktuelle Forschungen untersuchen ihre Wirksamkeit bei anderen Erkrankungen wie entzündlichen Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom und sogar neurologischen Störungen wie Parkinson. Die Stuhltransplantation könnte eine Revolution in der Medizin darstellen und neue Wege für die Behandlung von Krankheiten eröffnen, die mit einer gestörten Darmflora in Verbindung stehen. (3)

Fazit:

Clostridioides difficile ist eine schwerwiegende Infektion, die herkömmliche Behandlungsmethoden oft überwindet. Die Stuhltransplantation hat sich als vielversprechende Alternative erwiesen und zeigt eine hohe Erfolgsrate bei der Bekämpfung der Infektion. Sie stellt die natürliche Darmflora wieder her und bietet langfristige Vorteile für die Gesundheit des Darms. Mit weiterer Forschung und Entwicklung könnten Stuhltransplantationen eine breitere Anwendung finden und die Art und Weise, wie wir Krankheiten behandeln, revolutionieren.

Referenzen

  1. Nathan Zev MinkoffScheherzade AslamMelissa MedinaEmily E. Tanner-SmithJoseph P. ZackularSari AcraMaribeth R. NicholsonAamer Imdad. Fecal microbiota transplantation for the treatment of recurrent Clostridioides difficile (Clostridium difficile): published April2023, https://doi.org/10.1002/14651858.CD013871.pub2
  2. Kump Klinische Abteilung für Gastroenterologie Medizinische Universität Graz, Stuhltransplantation als therapeutisches Konzept, 27. Februar 2013chrome-extension://efaidnbmnnnibpcajpcglclefindmkaj/https://www.gastroclub.org/wp-content/uploads/2017/08/Kump_selected_27_2_2013_HH.pdf
  3. Kyeong Ok Kim, Michael Gluck, Klinik Endosc. Fäkale Mikrobiota-Transplantation: Ein Update zur klinischen Praxis, 2019 März; 52(2): 137–143., doi: 10.5946/ce.2019.009
  4. Ausbruchsuntersuchungen bei Clostridium (Clostridioides) difficile, 05.04.2018, chrome-extension://efaidnbmnnnibpcajpcglclefindmkaj/https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2018/Ausgaben/14_18.pdf?__blob=publicationFile